Die größten Hindernisse für Start-Ups während einer Finanzierungsrunde

Christian Saxenhammer hebt in einem Gastbeitrag für t3n.de die wichtigsten Gründe hervor, warum eine Startup-Finanzierungsrunde scheitern kann.

t3n / 13.02.2020

Die generelle Ausrichtung des Unternehmens, seine Produkte und Dienstleistungen, führen selten zum Scheitern der Verhandlungen in der Mitte einer Finanzierungsrunde. Diese Aspekte haben VC und Business Angels längst geprüft, bevor sie sich auf das jeweilige Start-Up einlassen. Viel wichtiger ist, dass sie hinter die Kulissen schauen, die Finanzzahlen, aber auch die Stimmung im Gründerteam prüfen. Deshalb ist es auch wichtig, dass die Gründer die grundlegenden Werte und Ziele teilen und dass ihre Geschichte die gleiche ist. Mehrere Gründer sind von Vorteil; unterschiedliche Hintergründe und Stärken fördern das Projekt, aber es sollten auch nicht zu viele Gründer sein. Außerdem ist es eher wichtig, in den frühen Phasen Erfahrungen zu sammeln und Marktpräsenz zu zeigen, als mit großem Aufwand zu versuchen, jeden Schritt des Unternehmens zu optimieren. Ein weiteres Entscheidungskriterium ist die wirtschaftliche Nachhaltigkeit eines Unternehmens, wobei eine solide, langfristige Rentabilität nachgewiesen werden sollte. Probleme können auch dort auftreten, wo man sie nicht erwartet. Investoren neigen dazu, skeptisch zu sein, wenn ein Unternehmen zu schnell wächst oder früh in ausländische Märkte expandiert.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.

t3n

Für weitere Informationen stehen Ihnen unsere Experten gerne zur Verfügung.

+49 30 755 40 87-0
E-Mail senden